DG1KFK seit April 1993

Die Prüfung zur Teilnahme am Amateurfunkdienst habe ich in Bremen abgelegt. Durch die Ausbildung bei der Bundesmarine in Bremerhaven als Kommunikationselektroniker im Fachbereich Funktechnik, nutzte ich die Gelegenheit, 14 Tage vor meiner Facharbeiterprüfung die Zeugnisklasse C abzulegen. Der technische Teil war auch in der Facharbeiter-Ausbildung enthalten.
Nur die Betriebstechnik und auch die Gesetzeskunde mussten noch intensiv gelernt werden.

Ich bekam das Rufzeichen DG1KFK automatisch zugeteilt, weil ich die Oberpostdirektion gebeten habe, mir ein kölnisches Rufzeichen zu geben, da ich ja nicht für immer in Bremen leben wollte.

In den Jahren war es nicht möglich gewesen eine gescheite Antennenanlage aufzubauen.
Die optimale Umgebungsbedingung besitze ich seit dem 15.03.2008 und der Wiederanfang
macht mir sehr viel Freude.

Ich bin nicht der Typ Funkamateur, der öfters Betrieb macht, sondern eher der die Gelegenheit nutzt
Geräte instand zu setzen, modifizieren oder nach einem Stromlaufplan zu bauen.
Die Technik ist für mich, die Leidenschaft im Amateurfunkdienst.